Fachtag am 22. September 2018: Familienpolitik vom Kind her gedacht

Am 22. September 1993 wurde die Landesarbeitsgemeinschaft der Familienverbände im Freistaat Sachsen (LAGF) als Dachorganisation für die politische Interessenvertretung sächsischer Familien gegründet. Die LAGF versteht aktuelle Familienpolitik als eine Sozial- und Familienpolitik verbindende Wirtschafts-/Finanz- und Arbeitsmarktpolitik, die als zukunftsorientierte Gesellschaftspolitik allen Familienformen gleichberechtigt existenzielle Rahmenbedingungen bietet.
Die Angebote und Projekte der Familienverbände richten sich an alle existierende Familienformen, Ehen, Patchwork-, Regenbogen- und alleinerziehende Familien.
Die LAGF ist ein unentbehrliches Bindeglied zwischen Familien und der Legislative, sowie den Kirchen und den Trägern sozialer Einrichtungen in Sachsen geworden. Wir haben bei der Schaffung gesetzlicher Rahmenbedingungen mitgewirkt, die zum Aufbau vielfältiger Unterstützungsangebote für Familien in der Beratungs-, Bildungs- und Betreuungsarbeit geführt haben.
Das 25 jährige Jubiläum unserer Zusammenarbeit wollen wir mit einem Fachtag zum Thema gestalten. Dazu laden wir Sie herzlich ein.

Fachtag am 22. September 2018 „Familienpolitik vom Kind her gedacht“

ab 9:00 Uhr Ankommen (mit Kaffee)

10:00 Uhr Grußwort von Ministerpräsident Michael Kretschmer

10:20 Uhr Referat „Mittelbare Familienpolitik – wer vom Kind her denkt, denkt an die Familie“
Prof. Gregor Kirchhof, Direktor des Instituts für Wirtschafts- und Steuerrecht der Universität Augsburg

11:00 Uhr Referat „Zur Situation von Familien im Freistaat Sachsen“
Prof. Irene Schneider-Böttcher, Präsidentin der Dresden International University

11:40 Uhr Kaffeepause

12:00 Uhr Podiumsdiskussion mit den familienpolitischen Sprechern der Fraktionen des Sächsischen Landtages

Ort: Festsaal der Dreikönigskirche
Hauptstraße 23
01097 Dresden

 

Anmeldung

Zur besseren Planung bitten wir Sie, sich zum Fachtag anzumelden.
Entweder hier per E-Mail mit diesem QR-Code oder ganz klassisch per Post oder Fax an:

Landesarbeitsgemeinschaft der
Familienverbände
c/o Familienbund der Katholiken (FDK)
Landesverband Sachsen e. V.
(federführender Verband)
Hartmannstraße 4
02826 Görlitz
Telefon: (0 35 81) 87 77 94 4
Telefon: (0 35 81) 87 77 94 5
Email: info@familienbund-sachsen.de
Web: www.familienbund-sachsen.de

Den Einladungsflyer finden Sie hier: 2018-09-22_flyer_LAGF-Fachtag

Wahlaufruf

Dresden/Görlitz (lagf). Die in der Landesarbeitsgemeinschaft (LAGF) zusammengeschlossenen Familienverbände rufen alle Wahlberechtigten in Sachsen zur Wahl auf. „Gerade mit Blick auf die Familienpolitik und die unterschiedliche Konzepte der Parteien gilt es für jeden Wähler, seine Wahlentscheidung sorgfältig zu überlegen“, sagt Markus Kremser, Geschäftsführer des Familienbundes der Katholiken. Der wichtigste Schritt sei es aber, sein Wahlrecht überhaupt auszuüben und tatsächlich zu Wahl zu gehen und seine Stimme abzugeben. Je höher die Wahlbeteiligung ist, umso stabiler ist das Mandat derjenigen, die nach der Wahl Verantwortung für das Gemeinwesen übernehmen.

Parteien stellen familienpolitische Konzepte vor

Dresden/Görlitz. (lagf) Der Familienbund der Katholiken hat anlässlich der Bundestagwahl 2017 die etablierten Parteien nach ihren familienpolitischen Vorstellungen für die nächsten vier Jahre befragt. Dazu stellen zunächst die Parteivorsitzenden ihr familienpolitisches Konzept vor. Dann nehmen die Parteien Stellung zu insgesamt fünf Kategorien: Zur „Förderung von Ehe und Familie“, zu „Steuern und Transfers für Familien“, zu „Erziehung, Bildung und Betreuung“, zur „Sozialen Sicherung“ sowie zur „Zeitpolitik für Familien“. Wir haben allen Parteien den gleichen Umfang eingeräumt und die einzelnen Positionen als übersichtliche Synopse gegliedert. Jedem familienpolitischen Segment haben wir die Position des Familienbundes vorangestellt. Das Ergebnis: eine klare und systematische Kartografie der aktuellen familienpolitischen Positionen in Deutschland. Damit macht der Familienbund Familienpolitik unmittelbar vergleichbar, sorgt für politische Orientierung und bietet all jenen, für die Familienpolitik wahlentscheidend ist, eine Entscheidungshilfe für den 24. September. Sie finden die Statements der Parteivorsitzenden und die Synopse in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Stimme der Familie“, die Sie hier auf der Website des Familienbundes  gerne abrufen können.

Das sagen die sächsischen Bundestagskandidaten zu den Problemen von Alleinerziehenden

Leipzig. (lagf) Die Selbsthilfeinitiative Alleinerziehender (SHIA) Sachsen hat alle sächsischen Kandidaten zur Bundestagswahl zu ihren familienpolitischen Positionen befragt. Auf der Webseite der SHIA Sachsen sind jetzt die Antworten auf die Wahlprüfsteine veröffentlicht worden, die besonders die Probleme von Alleinerziehenden in den Blick nehmen. Da die Stellungnahmen zu den Wahlprüfsteinen sowohl parteienspezifisch als auch individuell sehr unterschiedlich sind, hat die SHIA Sachsen auf eine zusammenfassende Auswertung der Fragebögen verzichtet.
Sie finden die Antworten aller Parteien hier. weiterlesen…

DFV veröffentlicht die Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl

Dresden. (lagf) Jede künftige Bundesregierung wird sich angesichts der demografischen Krise daran messen müssen, ob sie Familien in den Mittelpunkt stellt und Menschen Mut zu Kindern macht. Wer Familien stärkt, stärkt das Fundament der Gesellschaft – gerade in schwierigen Zeiten. Der DFV hat die Parteiprogramme zur Bundestagswahl auf einen scharfen Familien-TÜV gestellt. Wir haben das Wichtigste aus den Wahlprogrammen der fünf im 17. und 18.Bundestag vertretenen Parteien zusammengestellt und mit den zentralen Anforderungen an eine nachhaltige Familienpolitik verglichen:

  • Subsidiarität
  • Sozialstaatsprinzip
  • Gerechtigkeit
  • Wahlfreiheit

Soviel vorab: Die Partei für Familien gibt es nicht im Wahljahr 2017. Aber im Blick auf die Familie, ihre Erstverantwortung für Kinder und ihre Wünsche und Bedürfnisse werden Unterschiede zwischen den Parteien deutlich – auch wenn vieles wohl bewusst im Vagen bleibt. Die Wahlprüfsteine des DFV können Sie unter diesem Link herunterladen und nachlesen.
Außerdem möchten wir auf die Seite des Verbands Familienarbeit e.V. hinweisen, der ebenfalls Wahlprüfsteine und Antworten der Parteien unter diesem Link veröffentlicht hat.

eaf Sachsen: „Ich werde wählerisch sein!“ – Eine Aktion zur Bundestagswahl 2017

Dresden. (lagf) Am 24. September sind wir alle aufgerufen, einen neuen Bundestag zu wählen. Auch die eaf Sachsen als Evangelischer Familienverband will einen Beitrag dazu leisten, wählerisch zu sein. In den letzten Wochen ist die Idee gereift, zur Beteiligung zu ermutigen und vom Wahlrecht Gebrauch zu machen. Gleichzeitig soll auf wichtige Verbindungen zwischen unserem Grundgesetz und der christlichen Prägung unseres Landes hingewiesen werden.
Mit dem Beginn des neuen Schuljahres wurden 50.000 Chips für Einkaufswagen an die Kirchgemeinden in Sachsen mit der Bitte verschickt, diese Chips in Einkaufswagen zu „vergessen“.
Auf den Chips findet sich der Hinweis auf die Website www.wählerisch-sein.de.
Dort finden interessierte Menschen Statements von unterschiedlichen Leuten, die mit 140 Zeichen den Satz vollenden: „Ich werde wählerisch sein, weil…“ weiterlesen…

VAMV Landesverband Sachsen aufgelöst

Reichenbach. (lagf) Der Landesverband Sachsen e.V. des Verbandes alleinerziehender Mütter und Väter (VAMV) hat sich aufgelöst. Das teilt die ehemalige Vorsitzende des Verbandes, Saskia Reiml, mit. Die Mitgliederversammlung des VAMV Landesverbandes Sachsen e.V. habe demnach am 20. Mai 2017 die Auflösung des Landesverbandes zum 31.05.2017 beschlossen. Damit endet auch die Mitgliedschaft des VAMV Sachsen in der Landesarbeitsgemeinschaft der Familienverbände (LAGF) in Sachsen. Reiml dankte den Vertretern der LAGF für die jahrelange gute und konstruktive Zusammenarbeit und wünschte „der Arbeitsgemeinschaft und ihren Mitgliedern viel Kraft und Erfolg bei der Vertretung der Interessen von Familien in Sachsen“.

Förderung für Familienurlaub beantragen!

Auch 2017 fördert der Freistaat Sachsen unter bestimmten Voraussetzungen den gemeinsamen Urlaub von Familien. Mit dieser staatlichen Förderung soll einkommensschwachen Familien ein Erholungsaufenthalt ermöglicht werden. Ein gemeinsamer Urlaub der Familie dient der Gesundheit aller Familienmitglieder und stärkt die Familiengemeinschaft.

Gefördert werden unterschiedliche Angebote der Familienfreizeit und -erholung, insbesondere Erholungsaufenthalte in Familienferienstätten der Verbände der Freien Wohlfahrtspflege und der Familienverbände in Deutschland. Um eine Förderung zu erhalten, müssen bestimmte Voraussetzungen, vor allem hinsichtlich des Familieneinkommens, erfüllt sein. weiterlesen…